Announcement

Collapse

Kalypso Media - Where Games live

See more
See less

finazieller Tournaround / Rendite / Einkommen

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    finazieller Tournaround / Rendite / Einkommen

    hola´ El Presidente,

    gibt es Tips, wie ich am Besten zu einem finanziellen Tournaround komme? Oder nettes YouTube-Video?

    Speziell hänge ich jetzt bei Mission 2 und komme auf keinen grünen Zweig. Habe jetzt schon 2x wegen Bankrott ü50k Schulden verloren und 6x NEU angefangen und nicht herausgefunden, wie ich mal in´s finanzielle PLUS komme.

    Ich bin immer von Haus aus etwas ungeduldig und habe meist mehrere Bauaufträge gleichzeitig mit hoher Priorität bei den WICHTIGEN. Meine Plantagen sind zu Anfang stark unterbesetzt ... Ist das vielleicht mein Fehler und muss ich öfter den schnellen Vorlauf nutzen?

    Ich habe mehrere Industrien: 2x Rumdestille, Gerberei, Molkerei und die entsprechenden Farmen/Plantagen dazu. Meiner Meinung nach genügen Transporteure, die Fabriken und Häfen werden auch bedient, aber voll im MINUS, die ganze Zeit.

    Bei einem Bankrott hatte ich auch noch: Stahlwerk, 2x Bootwerft, Textilfabrik, Zigarren, viele Bergwerke und massig Fischer, Plantagen (ALLES angebaut und nur auf GRÜNEM GRUND) und Farmen (alle Arten). Die meisten Betriebe "verbessert" ...

    Gibt es einen generellen Tip, welche Produktionen man vermeiden sollte und WAS GELD EINBRINGT. Bei einem Bankrott hatte ich schon knapp 2000 Bevölkerung. Soll ich mich weniger um die Bedürfnisse: Kirche, Spass, Essen (kleine Läden) kümmern?

    Beim Vorgänger hatte ich meist erst 2 - 3 verbesserte Kaffeplantagen, die brachten immer gut Geld und wenn mann langsam in die Produktion von Rum und Zigarren kommt, läuft alles schon prima.

    Hhmmm ... kopfkratz ... hust ... ein langsam frustrierter SmlehliW

    #2
    Antwort bekomme ich keine, also muss ich mich halt alleine durchkämpfen ...

    Also, Mission2 (und wird wohl für viele Szenarien so gelten) habe ich jetzt den finanziellen Durchbruch geschafft! Meine Erfahrung:

    - man muss schon ziemlich Micromanagement betreiben und ist ja auch Sinn des Spieles.

    - Ich habe angeschaut, warum meine Plantagen und Fabriken so uneffektiv sind und festgestellt, daß die Arbeiter 1/2 Jahr zu irgendwas unterwegs sind, obwohl Parkhaus und Bus vorhanden. Also: z.B. bei Mission 2 habe ich ca. 9 Zuckerplantagen auf grünem Boden gebaut. Im Mittelpunkt genügend Spediteure und JA: Kirche, Arzt, Laden, Tavernen, Zirkus ALLES in der Mitte und 4 Destillen drumherum. Um Häuser/Wohnungen habe ich mich nicht gekümmert.

    - WICHTIG war meiner Meinung nach, schon ziemlich früh die Piraten loszuschicken ... und mit denen nach dem ersten kleinen Export einen richtig fetten RUM-Export abgeschlossen. Ich glaube, der Piraten-Rum hat mich in´s PLUS gebracht, so dass ich weiter ausbauen konnte.

    - die meisten Plantagen und Farm-Verbesserungen bringen gar nichts, der Radius ist viel zu klein. Rausgeschmissenes Geld! (Ausser mehrere Ananas-Plantagen beieinander)

    - die Piraten haben auch immer schöne Baupläne nachhause gebracht.

    - nach dem Stahlwerk die Waffenfabrik und BUMM: plötzlich bist Du 50.ooo im PLUS ...

    ich hoffe, cosa El´Presidentes, diese Zeilen und meine Erfahrungen helfen auch ANDEREN weiter. Viel Spaß Euch allen ... SmlehliW

    Comment


      #3
      @SmlehliW

      Hi - Deine Vorschläge sind super; trotzdem führen mehrere Wege nach Rom :-)
      Als ich vor 1 Woche diese Mission spielte, baute ich gar keine Waffenfabrik - Stahlwerk glaube ich auch nicht.

      Meine Strategie ist häufig Expansion mit Ressourcen schöpfen und Bevölkerungswachstum. Für letzteres eignet sich sehr gut die Piratenbucht mit Mission "Retten".

      Für Nahrung sind anfangs Fische gut, Kokosnüsse, Erzeugnisse wie Milch und Fleisch.

      Gute Einnahmequelle ist - Holz, Holzplanken, Bootsbau.

      Je mehr produziert wird, auch einfachste Güter, um so mehr kann der Hafen an Einnahmen gewinnen; irgendwann gelangt man dadurch auch ins "Plus". Man ist noch nicht einmal auf die Handelsabschlüsse angewiesen.
      Manchmal ist der vermeintliche Gewinn eines Handelsvertrages nämlich eine Einnahmebremse. Wenn man mehrere Halbjahre warten muß, bis ein Handelsauftrag abgeschlossen ist, dann fehlen Einem unter Umständen zwischenzeitlich Gelder um die laufenden Kosten zu begleichen. Darum ist es auch wichtig die Liefermenge und seine eigene Produktionsrate im Auge zu behalten.

      Damit die Leute nicht so lange rumpendeln eignen sich kleine Nebensiedlungen mit Taverne - später auch eine Arztpraxis und wenn man es sich leisten kann ein kleiner Laden.

      Wichtig ist auch, dass man die Arbeitsplätze im Auge behält. Nicht zu früh Arbeitsplätze oder Wohnhäuser zu schaffen - aber auch nicht zu spät - das spart viele Kosten ein.


      .... und so wird vermutlich jeder seine eigene Strategie finden, eine Mission erfolgreich zum Abschluß zu bringen :-)

      Comment


        #4
        Was haltet Ihr vom Ausbau der Plantagen und Farmen? Also, ich meine, außer bei Ananas-Plantagen, zu uneffektiv ...

        Transporteure? - alle ausbauen und auf "freies Ladungslimit" umstellen - JA

        Baubüro/s ausbauen? - CLARO

        Kirchenglocken? Bimmeling! JA (soll man auf "geteilte Sitze" umstellen?) - Ärtzte ausbauen - JA (soll man auf "Quacksalber" umstellen?)

        Verordnungen: "Mitarbeiter des Monats" erlassen? - JA (ich finde, die arbeiten wirklich effektiver)
        - "Militärpolizei" - JA -- "Bildungsprogramm" - JA (sobald Highscool gebaut) -- "Brot für das Volk" - keine Ahnung, habe bisher keinerlei Auswirkung festgestellt (bei T4 + T5 ging die Zuneigung deutlich nach oben!) --
        - "Agrarwirtschaft fördern" - JA -- "Autos für alle" - keine Ahnung
        - "Kinderarbeit" - eher nicht, oder?

        Wieviele Parkhäuser baut ihr? - Busdepots? (kann da keine Effektivität feststellen?)

        Man erhält ja auch ohne Botschaft jährliche Finanzspritzen? Um finanzielle Hilfe bitten, da sind die sehr lange verärgert? Keine Auswirkung auf Exporte?

        Feuerwache: den angezeigten Radius kann man ignorieren, die fahren auch bis in die hinterste Ecke der Map, also mir hat bisher EINE ziemlich zentral platziert gereicht?


        ... wird Nach und Nach von mir editiert ...
        Last edited by SmlehliW; 04-14-2019, 11:24 AM.

        Comment


          #5
          Meines Erachtens können hier keine festen Regeln aufgebaut werden, was sinnvoll ist und was eher nicht. Je nach Mission und Zeitalter als auch das Zusammenspiel verschiedener Komponenten bzw. Gebäudeeinstellungen, Verordnungen und Verfassungsthemen, erhält man verschiedene Wirkungen.

          In den ersten Missionen scheint tatsächlich eine Feuerwehr auszureichen. Später ist eine Verbesserung derer aber notwendig. Wenn viele Gebäude zugleich in Flammen stehen z.B. durch Rebellenanschläge oder durch Zufall, dann freut man sich über jeden Feuerwehrmann.

          Wenn man die Klinik auf Ärzte umstellt, dann nimmt man pro Patient mehr Geld ein und die ärztliche Versorgung bzw. Zufriedenheit der Gesundheit ist verbessert.

          Bei den Plantagen erzielte ich mit der Betreibung "Multikultur" eine Effizienz von 120 bis 160. Dadurch wird die Bodenqualität nicht verschlechtert und die Arbeiter Erzeugen viel mehr Ertrag für ihren Lohn. Allerdings muß man da lange ausprobieren, welche Plantage an welche Stelle zu setzen ist; - aber solche Anforderungen mag ich halt gerne in einem Spiel.

          Ich wünsche auf jeden Fall Jedem/-er seinen individuellen Spielspaß

          Comment


            #6
            Nachtrag: Habe mal ein Photo aus einem Speicherstand geholt und möchte meine Angaben zur Plantageneffizienz korrigieren und zwar auf 150 bis 206

            Comment


              #7
              JoeFried, interssant, mit den Plantagen (ist das erst ab "kalter Krieg" verfügbar?)

              Ja, jede Mission / jedes Szenario ist anders ... wobei es mir, selbst ich als nicht gerade häufiger Kirchgänger, widerstrebt, jetzt bei Mission3 alle Kirchengebäude abreißen zu müssen ... (um bei den Kommunisten einzuschleimen, mag ich gar nicht - lol)

              Ich sehe auf Deinen Pic´s überhaupt keine Parkhäuser? (Ist das auf den Photos eine Mission oder Sandkasten?)

              So, heute ist Stichtag für das neue AN..1800, da werden die karibischen Regierungsaufgaben wohl etwas hintenanstehen müssen ...

              Ich wünsche Euch frohes Regieren und schöne Ostern ... SmlehliW

              Comment


                #8
                SmlehliW - Nein, ist kein Sandkasten sondern tatsächlich Mission 3, gespielt auf Stufe "normal". Ein Parkhaus mußte später in der Mission gebaut werden; ansonsten arbeitete ich mit einigen Bus- und später auch mit U-Bahn-Haltestellen. Die Photos sind nach Spielende geschossen. Die Farmen hatte ich sehr früh im Spiel mühevoll durchmischt aufgestellt und schnellstmöglichst verbessert. Aber auf eine spätere Umstellung auf Hydrokultur hatte ich verzichtet, mangelst Erfahrung.
                Wünsche Dir eine prunkvolle Staatsfestlichkeit zu Deiner Rückkehr in die karibischen Gefilde

                Comment


                  #9
                  Ja, die Umstellung auf die hohe Effizienz der Plantagen sollt man wohl schon von Anfang an planen, sonst macht man es nicht mehr.

                  - Ausbau auf Hydrokulturen der Plantagen habe ich in TROPICO6 auch leider noch keine Erfahrung. In T5 brachten Hydros m.E. nur Nachteile (gefühlt, nicht erwiesen!)

                  @JoeFried: die Staatsfeierlichkeit muss leider noch warten ... (aus bekannten Gründen, will hier keine Werbung machen für AN...dingsbums)

                  Comment


                    #10
                    Hydrokulturen sind äußerst interessant. Weil ich anderen den Spielspaß zum Herumexperimentieren nicht nehmen möchte, schweige ich da mal lieber

                    Comment

                    Working...
                    X