Announcement

Collapse
1 of 4 < >

Conquer the Caribbean: Port Royale 4 Announced


Watch the Announcement Trailer on YouTube

Kalypso Media has announced Port Royale 4 (Kalypso Shop | Steam), an all-new entry in its much-loved seafaring trading sim series, financially supported by ‘Film und Medienstiftung NRW’ and developed by Gaming Minds Studios (Railway Empire, Patrician) for release in Q4 2020 on Windows PC, PlayStation®4, Xbox One and Nintendo Switch.
2 of 4 < >

Online and Operational: Spacebase Startopia Revealed


Click me!

New space station management sim announced at gamescom 2019
3 of 4 < >

Pyro Studios Remasters Emerge at gamescom 2019



https://www.youtube.com/watch?v=noBRYZGa7_o

https://www.youtube.com/watch?v=fmX_gEWdNYk

Kalypso Media has today released the first full trailers for Commandos 2 - HD Remaster and Praetorians - HD Remaster. Developed by Yippee Entertainment and Torus Games respectively, these two classic strategy titles will arrive on modern platforms in 2019 with enhanced controls and updated graphics.
4 of 4 < >

Closed Beta available now for Immortal Realms: Vampire Wars


Immortal Realms: Vampire Wars Pre-purchase customers get first chance to go hands-on with thrilling new strategy game
See more
See less

Fazit zu den DLCs

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Fazit zu den DLCs

    Als erstes schreibe ich etwas zu dem DLC Lord of the Kings.

    Bei dem Namen habe ich etwas mehr erwartet. Vielleicht dass das absolute Böse mal wieder auftaucht und man mit ihm spielen kann. Das wäre eigendlich wieder ganz cool :3
    Aber gut, spaß hat es schon gemacht. Die erste Mission war... ungewohnt. Plötzlich ist man einer von den guten Menschen, das hat mich an die allererste Kampange zu Dungeons 2 erinnert, wo man das absolute Böse steuern konnte. Zurück zu dem König Arcturus. Als ich mit ihm und seiner Armee die geliebten Kreaturen niedermetzeln musste, war mir schon sehr wehmütig zumute. Aber das mit dem zurückerobern vom bösen zum guten ist eine schöne Idee. Die allgemeine Abweslung finde ich großartig! Gibt Spiele die sich sofort mit allem wiederholen, hier aber nicht. Das mit den Kamikazeschaafen ist auch klasse, darüber schreibe ich bald mehr.

    Das Ende find ich bis jetzt eher etwas mau. Interesannt ist auch das die indoktrinierten Helden auf der Map um die Verteidigung kämpfen und auch selbständig die gegnerischen Türme zerstören. Gut umgesetzt, nur fehlte mir da die Spannung. Kann auch daran liegen das ich es gewöhnt bin vom Erzähler bis zum gehtnichtmehr abgehetzt werden haha Was nur beim ersten Durchspielen der Fall war, jetzt habe ich alles (fast) im Griff.

    Da ich das nun durchhabe bekommt mir dieses Gefühl eines Déjá-vus, wo man in dem Level seine verbösiferzierten Mitstreiter vor den Helden des Königs abwehren musste. Weiß auch nicht warum, es kommt mir aber bekannt vor. Tja


    Wenn es hier noch andere Forumnutzer gibt die ihr Feedback mitteilen möchten, nur zu, schreibt hier einfach drunter.

    #2
    DLC Evil of the Caribbean:

    Die erste Map war sehr nervig mit den ständigen Eselstransporten. Eigendlich waren die immer okay, aber diesesmal musste man so schnell wie möglich die Zollbeamten ausschalten, sonst verliert man elendig. Und die sind ganz schön stark. Kein tolles Gefühl wenn man zusehen muss wie der letze Transport durch die Helden vernichtet wird.
    Zweite Mission Spielschulden: Die Karte gefällt mir vom Aufbau her sehr gut. Es gibt verschiedene Wege die man gehen kann und man muss sich entscheiden was man zuerst macht. Die Riesenkrabbe war cool!
    Auch lustig vom Erzähler zu hören dass das absolute Böse (lach) Spielschulden bei einem Piratenkaptain hat. Haha
    Nun die Map Grüße aus R´lyeh. Lustige Karte, hat mir wiedereinmal riesen Spaß gemacht. Nicht zu schwer, nicht zu leicht. Die Anspielung auf das Urmonster Cthollo (oder so) war sehr amüsant! Beim ersten Spielen des DLC wusste ich erst gar nicht was das für ein Wesen ist. Ich habe dann aus Neugier nachgeschaut (Internet sei dank ) und las die Legende über Cthollo und Lovecraft. Bisher habe ich nichts davon gewußt. :O

    Ich habe es 2 mal durchgespielt um mir nochmal ein besseres Bild zu schaffen (Das gleiche mit One Upon a Time). Bei der Sache mit dem Rumtransport war ich schon sehr sehr in rage. Aber nicht vergessen dass Dungeons 3 nicht umsonst ein Strategiespiel ist. Nur bitte 2 Minuten mehr Zeit sich vorzubereiten.

    Comment


      #3
      Nun zu One Upon a Time:

      Der Tränketransport ist etwas zu einfach. Die Esel sollten immer paar Helden haben die den begleiten, das ist sonst langweilig. Aber vor dem Update war das ja anders. Der Schwierigkeitsgrad war da schon besser. Es darf auch nicht wie bei Nebel und Schafe zu schwer sein, dass ständig Starke Helden aus 3 Seiten deinen Dungeon betreten. Als der Erzähler das mit dem merkwürdigen Nebel erzählte, dachte ich mir "wird das denn nicht zu einfach wenn ich dann alles Abmetzeln kann?"
      Ich wurde böse überrascht als es noch richtig schwer war. Gut, im Februar war ich sehr eingerostet, was das Dungeon verwalten betraf, daher kann ich nicht sagen ob ich es jetzt gemeistert hätte. Ich hab mich aber umgehört und nicht nur ich fande das zu schwer. Gut dass es nun einfacher ist.

      Rotkäppchen war eine unerwartete Überraschung. Erzähler "Du musst sie schnell töten, bevor sie Großmutter erreicht. Sons passiert etwas sehr schlimmes." Oh mein Gott dachte ich mir, schnappte mir meine Kreaturen und schickte sie zum Töten von Käppchen zur Oberwelt. Haha, irgendwie mag ich diese Überraschungen. Da würde ich mir mehr wünschen was erhebliche Konsequenzen hat (abgesehen von den manchmal nervenden Tranktransporten).
      Die Kamikazeschafe war der Highlight des DLCs. Wie ich das gefeiert habe als die sich hintereinander in einer Heldengruppe wegsprenten!
      Am Ende musste nun auch die (ieeeh) Gute Fee dran glauben. Was die Bosskämpfe betrifft... die sind zu öde. Man brauch nur draufkloppen und manchmal den roten Kreisen ausweichen. Da wünsche ich mehr Spannung

      Die Dungeon Verziehrung ist auch sehr schön geworen (Lila Zeugs an den Wänden). Die Gutartigkeitsinseln wie das Lebkuchenhäusen und Rapunzel ist auch gut gemacht
      Was ich vergessen habe in Lord of the Kings zu erwähnen: Das Gestein im Untergrund war mal anders, was eine schöne Abweschslung ist.
      Last edited by Seyplyrith; 05-02-2018, 07:20 PM. Reason: Korrektur

      Comment

      Working...
      X